Schützengesellschaft Orient Eitensheim e.V.

 

50-Meter-Stand

Der 50-Meter-Stand befindet sich im Keller des Schützenheims und verfügt über 5 Plätze. Es kann an jedem Platz wahlweise auf die Distanz von 25 und 50 Metern geschossen werden. Die Disziplinen, die hier möglich sind finden Disziplinen.

Die Schießanlage ist zugelassen für:

  • Waffen für Randfeuerpatronen bis Kaliber .22 lr mit einer maximalen Bewegungsenergie der Geschosse von 200 Joule (hierzu zählen auch Waffen im Kaliber 4mm R lang und 4mm M 20 (Zimmerstutzen)).
  • Kurzwaffen (Pistole/Revolver) bis zu einer maximalen Bewegungsenergie der Geschosse von 1500 Joule (technische Definition der Kurzwaffenmunition siehe Tabelle 3 Bundesanzeiger Nr. 52a vom 20.02.1991), grundsätzlich sind innerhalb der Bewegungsenergie von 1500 Joule die hauptsächlichen Kurzwaffenlaborierungen zugelassen - nicht zugelassen sind z.B. Kaliber .50 A.E. (Pistole) und .454 Casull (Revolver).
  • Armbrust
  • Vorderladerwaffen (lang und kurz) bis zu einer maximalen Bewegungsenergie der Bleigeschosse von 3000 Joule.
  • Unterhebelrepetierer bis zu einer maximalen Bewegungsenergie der Geschosse von 2500 Joule (Kaliber: .22 lr, .22 WMR, .25-20 Win., .32-20 Win., .357 Magn., .38 Spz., 38-55 Win, .44-40 Win., .44 Magn., .45 Colt)

Nicht zugelassen sind z.B. Kaliber .30-30 Win., .308 Win., .30-06 Springfield, .444 Marlin, .45-70 Government.

Fotos folgen

Termine

Keine Termine

Aktuelle Nachrichten (tagesschau.de)

30. Januar 2023

  • Marktbericht: DAX bleibt im Seitwärtstrend
    Vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen im Wochenverlauf haben sich die Anleger bedeckt gehalten. Damit setzt sich der Seitwärtstrend im deutschen Leitindex fort.
  • Finnland hofft weiter auf NATO-Beitritt mit Schweden
    Schweden und Finnland wollen in die NATO - eigentlich gemeinsam. Doch die Türkei blockiert Schweden wegen eines Streits. Aufgeben will Finnland aber noch nicht - zu wichtig ist die gemeinsame Sicherheitspolitik mit dem Nachbarn. Von C. Blenker.
  • Deutschland gibt 200 Millionen zum Schutz des Regenwalds
    Unter Ex-Präsident Bolsonaro wurde Brasiliens Regenwald noch schnell abgeholzt. Um ihn zu schützen, gibt Deutschland nun 200 Millionen Euro. Kanzler Scholz trifft sich heute mit dem neuen Präsidenten Lula.